anrufenmailenkontaktterminteilenFacebook

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Schwerpunkte

Oxyvenierung / intravenöse Sauerstofftherapie

Hauptwirkungsweise:

  1. Gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd
  2. Antientzündliche Wirkung

Bewährte Anwendung bei:

  • Durchblutungsstörungen (venös und arteriell), hoher Blutdruck, Herzkreislauferkrankungen
  • Sämtliche Chronisch-entzündlichen Erkrankungen (z.B. Rheuma, Fibromyalgie, Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen, Leaky Gut, Autoimmunerkrankungen)
  • Wundheilungsstörungen, Hauterkrankungen, Schuppenflechte
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Wassereinlagerungen (Ödeme, Ausscheidungsproblemen)
  • Allergien
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszuständen, CFS und Depressionen
  • Schwindel, Tinnitus, Migräne, Hörsturz und M. Meniere
  • Asthma bronchiale
  • Biologischer Krebstherapie (tumorhemmende Wirkung)
  • Makuladegeneration
  • Immunschwäche
  • Begleitend bei Infusions- und Chelattherapie

Warum so viele Indikationen?

Der Sauerstoff setzt einen Reiz, der die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert (Hormesisprinzip).

Es werden im Verlauf der Behandlung verschiedene Botenstoffe ausgeschüttet, die die Durchblutung verbessern und antientzündlich wirken. Da die meisten Erkrankungen mit verminderter Durchblutung oder/und Entzündung einhergehen ist die Wirkung für so viele Erkrankungen hilfreich.

In meiner Praxis setze ich für die Therapie das neue APPLIMED 02-1000 OXYVEN® Gerät ein.

Die von Dr. med. Regelsberger begründete Sauerstofftherapie wird nach Angaben der Internationalen Gesellschaft für Oxyvenierungstherapie e.V. (www.oxyvenierung.com) von über 1000 Therapeuten durchgeführt.

Holen Sie sich nähere Informationen über Ihren persönlichen gesundheitlichen Nutzen.

Ich freue mich auf das Gespräch mit Ihnen

Ihre Claudia Curth


Hintergrundinformationen

Die Intravenöse Sauerstoff-Applikation

Über die Indikationen und Details zu der von Dr. med. H. S. Regelsberger in über 30 jähriger Forschungsarbeit entwickelten Therapiemethode – Intravenöse Sauerstoff-Applikation

Informieren Sie sich gerne auch über die einschlägigen Richtlinien, Foren oder über die Internationale Gesellschaft für Oxyvenierungstherapie e.V.

www.oxyvenierung.com

In meiner Praxis setze ich für die Therapie das neue APPLIMED 02-1000 OXYVEN® Gerät ein.

Das APPLIMED 02-1000 steuert exakt und zuverlässig die Applikation von medizinischem Sauerstoff auf intravenösem Wege in einer Dosierung von 1 bis 2 ml/min. Der Sauerstoff ist ein wichtiger Baustein in der komplementären Medizin.

Sauerstoff führt zur verstärkten Bildung des durchblutungs­fördernden und antithrombotischen Hormons Prostacyclin, welches im Lungenendothel gebildet wird. Es kommt zu einer starken Gefäßerweiterung im gesamten Körper (durchschnittliche Erhöhung des Prostacyclins um mehr als 800 %; Arbeit aus der Medizinischen Hochschule Hannover, Prof. Frölich).

Durch die Applikation von Sauerstoff kommt es zu einer Eosinophilie. Die eosinophilen Granulozyten sind mit der Sauerstoffgabe in der Lage, die 15-Lipoxygenase-1 aus der Arachidonsäurekaskade zu bilden, wodurch die Leukotriensynthese blockiert wird. Die antientzündliche Wirkung wurde durch eine Arbeit aus der Charité Berlin, Prof. Kühn bestätigt.